25 Km / eine entschleunigte Reise

25 Km / eine entschleunigte Reise

Deutschland 2018

Nach 30 Jahren sehen sich die Brüder Georg und Christian wieder: auf der Beerdigung ihres Vaters. Obwohl Christian eigentlich am nächsten Tag schon wieder zurück zu seinem Job in Singapur müsste, beschliesst er, mit seinem Bruder etwas zu verwirklichen, was sie als Teenager immer tun wollten: Mit den Mofas von ihrem beschaulichen Oertchen im Schwarzwald bis zum Timmendorfer Strand an der Ostsee zu fahren und dort ins Meer zu pinkeln. Entlang der Strecke gibt es noch ein paar andere Herausforderungen und Begegnungen, denen sie sich stellen müssen.
Das wirklich Originelle an diesem Film ist eigentlich, dass zwei erwachsene Männer mit uralten Mofas quer durchs Land fahren. Im Film geht es darum, dass entfremdete Menschen wieder zueinander finden. Das wird hier mit allerhand Esprit erzählt und versteht, die ernsthaften Momente mit Humor zu akzentuieren.
Der Film verpackt kleine, einfache Botschaften in einer Roadmovie. In solchen ging es noch nie darum, wohin die Protagonisten gehen, sondern was sie auf ihrer Reise erleben und wie sie sich entwickeln. Der Weg ist das Ziel, an dessen Ende niemand mehr der ist, der er am Angang war. Eine unterhaltsame und lustige Feelgoodmovie mit schönen Landschaft Aufnahmen und einem fetzigem Soundtrack unter anderm ist auch Baschi zu hören.

Vorgeschlagen von: 

Eli Haigh

Anzahl Stimmen: 874

Neuen Kommentar schreiben