Filmklub

Der Filmklub

Vorstand

  • Daniel Renggli, Präsident 
  • Eveline Meyer-Bartlome, Kassierin 
  • Klara Bosshart, Aktuarin 
  • Eli Haigh
  • Niklaus Muntwyler
  • Anna Scharpf
  • Urs Senn 
  • Lukas Stäger
  • Eli Vock

Der Filmklub Wohlen besteht seit über fünfzig Jahren und durfte bis vor Ausbruch der Corona-Pandemie, über die letzten Jahre betrachtet, durchschnittlich rund 700 Mitglieder zählen. Der Filmklub Wohlen will mit seinem Programm einen Beitrag zur Förderung herausragender, aber weniger bekannter Filme leisten und zur kulturellen Diversität in der Region beitragen. Gleichzeitig wollen wir unseren Mitgliedern ganz einfach gute Unterhaltung bieten.

Gezeigt werden unter normalen Umständen zwischen Oktober und Mai insgesamt 12 Filme. Die acht Filme im Abendprogramm wurden vor der Schliessung des Kino Rex jeweils zweimal gezeigt. Dazu kamen drei Sonntagsmatineen und ein Filmklassiker (alle anderen Filme sind aktuell), der ebenfalls zweimal im Abendprogramm lief. Insgesamt also 21 Vorstellungen.

Sobald das Kino in Wohlen unter neuer Leitung (Cine Freiamt) wiedereröffnet und es die aktuelle Pandemie zulässt, werden wir wiederum 12 Filme zeigen, allerdings dann in jeweils vier Abendvorstellungen, da der grösste Saal im umgebauten Kino nur noch 150 Plätze hat (gegenüber einer früheren Kapazität von 290).

Während des Sommers kooperiert der Filmklub mit dem Open Air Cinema Wohlen, in dem er vier bis fünf Filme vorschlägt, und eine Classic Night mitveranstaltet.  

Im Filmklub Wohlen sind auch Gäste willkommen. Für diese gelten allerdings die normalen Eintrittspreise des Kinos. 

Geschichte
Der Filmklub Wohlen wurde 1966 auf Initiative des damaligen Bezirkslehrers Josef Abt (Präsident bis 1983) und des ehemaligen Postverwalters Herbert Koch (Kassier während 41 Jahren!) gegründet. In den Vorstand gewählt wurden weiter: Walter Kälin, Jakob Maier, Rudolf Rösti (Vorsitzender der Filmauswahlkommission), Joseph Strebel und Josy Isler-Schwegler.

Von 1983 bis 2006 wurde der Filmklub vom Wohler Dieter Kuhn präsidiert.

Schon nach wenigen Jahren mussten die Filme aufgrund des grossen Interesses jeweils zweimal vorgeführt werden und seit 1990 zeigt der Filmklub als Ergänzung des Hauptprogrammes vom Mittwochabend drei Matineen am Sonntag und seit der Filmsaison 2014/15 einen Filmklassiker aus einem früheren Programm.

Ihre Meinung ist uns wichtig: Nutzen Sie die Gelegenheit, Vorschläge für die nächste Filmsaison zu machen. Haben Sie sonst einen Wunsch oder ein Anliegen? Treten sie mit uns in Kontakt.

Filmauswahl

Filmauswahlkommission

  • Urs Senn, Vorsitz
  • Kurt Bornhauser
  • Klara Bosshart
  • Eli Haigh
  • Roger Isler
  • Regula Iten-Breitschmid
  • Dieter Kuhn
  • Eveline Meyer-Bartlome
  • Niklaus Muntwyler
  • Daniel Renggli
  • Anna Scharpf
  • Lukas Stäger
  • Anita Vock
  • Eli Vock
  • Prisca Zweifel

Kriterien für die Filmauswahl
In der Gestaltung des Programmes will die Filmauswahlkommission des Filmklubs die grosse Breite des kreativen Filmschaffens abbilden. Wir sind deshalb bestrebt, Filme aus unterschiedlichen Kulturkreisen und Genres zu zeigen, aber auch Filme (noch) unbekannter Filmautoren, Filme aus Ländern, die eine schwache Stellung im Filmmarkt haben, und Filme mit einer innovativen Filmsprache.

Die Filme sollen die grosse Mehrheit unserer Mitglieder aber auch immer gut unterhalten. Die Vorschläge unserer Mitglieder werden dabei soweit wie möglich berücksichtigt, sofern sie mit den Kriterien für die Filmauswahl verträglich sind.

Alle Filme werden in der Originalfassung mit Untertiteln gezeigt. Mit Ausnahme des Filmklassikers sind alle Filme aktuell.